10/09/2010

(review) "HELTER SKELTER": Die Ermordung John Lennons


 John Winston Lennon (später John Winston Ono Lennon)


Über John Lennon muss man nicht viel erzählen.


Über die Umstände seiner Ermordung ist jedoch seinerzeit nicht viel bekannt geworden. Man sprach von einem " Verrückten",  einem religiösen Fanatiker. Anlässlich John Lennon`s 70. Geburtstags wurde nun ein Semidokumentation veröffentlicht mit bisher nicht bekannten Informationen: "Chapter 27- Die Ermordung des John Lennon" ist ein gefundenes Fressen für Verschwörungstheoretiker und -forscher und solche, die es werden wollen.
 Der Film selbst erschien im September 2010 und ist eher eine billig gemachte, aber sehr authentische Semidokumentation aus der Sicht des Täters, Mark David Chapman, der von den Behörden offiziell zwar als geistig Verwirrter eingestuft wurde, den Mord aber kaltblütig geplant hatte, also durchaus sehr logisch zu denken in der Lage war.

Stutzig macht einen, dass in dem Film ein Schauspieler gleichen Namens wie der Mörder (Chapman) einen Berater Lennons darstellt und man darf sich nun fragen, ob das Script zu diesem Film vom Täter selbst stammen könnte oder der Schauspieler aus der Familie des Täters stammt
Lennon wurde am 8.12.1980 von Chapman vor dem Dakota Building - einer exclusiven Residenz in neugotischem Stil am Rande des Central Parks, in dem Lennon eine Etage besaß- von hinten mit mehreren Schüssen ermordet, als er Mitternachts von einem Radiointerview zurückkam. Als Lennon aus dem Haus ging, hatte Lennon noch dessen Platte signiert und die Signatur- unüblicherweise, mit dem Datum  8.12.1980 versehen. Lennon fragte ihn dabei, " ob dies wirklich Alles sei", was den Täter offenbar nun mehr als stutzig machte und zuerst von der Tat abhielt. Ein ebenfalls vor dem Haus wartender Reporter aber hatte aber  ein Foto der Szene gemacht, das Chapman und Lennon zeigt und als letztes Foto des lebenden John Lennon gilt. >>Ob Chapman nun fürchtete, dieses Foto könnte ihn später als Mörder überführen, ist nicht bekannt .
Chapman jedenfalls vereinbarte mit dem Reporter nun einen Termin am nächsten Tag, wobei dieser ihm auch versprach , dass er das  Foto bekommen sollte. Der Reporter wollte nun nach Hause gehen. Daraufhin versuchte Chapman  in ganz aufdringlicher und  impertinenter Weise, den Reporter zum Bleiben zu bewegen ( wohl um seine Tat zu fotografieren?) , was ihm aber  nicht gelang. Dann kehrte Chapman zum Hauseingang zurück und wartete auf John Lennon...


 TÄTERPROFIL:

Über Chapmans Vorleben ist nicht viel bekannt geworden.  Offensichtlich stammt er aber aus einer eher wohlhabenden Familie. und soll zeitweise drogenabhängig gewesen sein.

Dem  Film nach  war er eher eine Art christlicher Fundamentalist", der auch den Teufel als göttlichen Rächer gegen das Böse anbetete. Chapman verstieg sich aber auch gerne in Deutungen der apokrypischen  Offenbarung des Johannes.
Am 6. Dezember 1980 landete Chapman- von Hawaii kommend- auf dem Flughafen von New York City und stieg dort zuerst im YMCA ab. Da er sich von zwei Homosexuellen im Nachbarzimmer gestört fühlte, zog er tags darauf in das Sheraton Centre Hotel um, einem Hotel nicht gerade der untersten Preisklasse, in dem schon Präsident Ford versuchte, sich als einfacher Mann zu beweisen. In die Bibel seines Hotelzimmers im Sheraton Centre Hotel, schrieb er auf die erste Seite, mit der die Apokalypse des Johannes beginnt ("Gospel According to John") , neben den Namen "John" den Nachnamen seines Zielopfers- " Lennon". Anderseits betrachtete er  John Lennon ( sollte er ihn als solches betrachten?) aber als jemanden wie den Antichristen. Alles in Allem hatte er also einen ambivalenten inneren Bezug zu seinem späteren Opfer,  eher einen inneren Konflikt, wobei die Bewunderung für Lennon aber offensichtlich überwog, ja bereits zu einer Besessenheit geworden war , aus der heraus er sogar seine japanische Frau geheiratet haben soll. Chapman identifizierte sich mit Lennon und hat seine letzte Anwesenheitsquittung an seiner Arbeitsstelle in Waikiki mit John Lennon unterschrieben, bevor er in die USA aufbrach , um diesen zu ermorden. Chapman war wiederholt in nervenärztlicher Behandlung, nahm dabei wohl auch Pyschopharmaka bzw Neuroleptika ein (die Menschen bekanntlich extrem beeinflussbar machen und auch anfällig für unsinnige Affekte). In dieser Zeit war er kurzzeitig Mitglied der Sekte „Born-Again Christians.  Die Polizei fand in Chapmans Hotelzimmer außerdem eine Art Altar vor, den er sich in dem Zimmer aufgebaut hatte. Ob er den Mord an Lennon aber im Auftrag z.B. christlicher Fundamentalisten (wie es u.A. in den USA  z.B der KuKluxKlan ist , die Watchtower Society u.v.A.m. ) oder Satanisten  ausführte, ist bis heute nicht belegt. Chapman selbst legte bei seiner Vernehmung Wert darauf, die Tat alleine begangen zu haben , indem er z. B.  behauptete, er "sei "vom Teufel selbst" beauftragt worden .. siehe weiter unten...

TATVORBEREITUNG:
Chapman behauptete an diesen zwei Tagen, als er sich in NYC aufhielt, gegenüber anderen vor dem Hause Lennons wartenden Fans und dem Portier gegenüber, bereits wochenlang - wenn nicht Monate- versucht zu haben, Lennon zu treffen. Auch sei er dazu nun bereits das zweite Mal extra (das sind mehrere tausend Kilometer) aus Hawaii angereist. Tatsächlich war er aber erst 2 Tage zuvor, von Hawaii kommend, in New York gelandet und hatte bereit am ersten Tag in NY von einem Aushilfs- Nachtportier des "Dakota" nähere Informationen bekommen, wann sich John Lennon außer Hauses aufhielt. Chapman hatte an diesem Tag aber eine Gelegenheit verstreichen lassen, als Lennon das Haus verließ und Chapman wohl nur so tat, als ob er in sein Lieblingsbuch- "der "Fänger im  Roggen"- vertieft wäre. Zu fragen wäre auch, wie er in diesen zwei Tagen an den Revolver und die Hohlspitzmunition gelangte: Ob er diese im Flugzeug von Hawaii nach New York mitführte oder ob er sich die Waffe bereits bei einem früheren Aufenthalt besorgt hatte. Hätte er mit seinem psychiatrischen Befund  in den USA überhaupt  legal eine Waffe erwerben können (?)


TATHERGANG:
An diesem 8. Dezember gaben Lennon und Ono im Dakota Building dem Rundfunksender RKO-Radio ein halbstündiges Interview, das bis 17 Uhr dauerte. Chapman traf fünf Minuten später vor dem Dakota Building auf John Lennon, als dieser mit Joko Ono, seinem Berater  und den Radioleuten das Haus verließ, um gemeinsam in das „Record Plant Studio" des Senders zu fahren, wo wohl ein weitere (musikalische) Aufnahme folgen sollte. Im Eingangsbereich bat Chapman Lennon, das zuvor gekaufte Album zu signieren, was dieser tat. Lennon fragte Chapman, ob er "sonst noch etwas für ihn tun könne". Durch die Freundlichkeit Lennons anscheinend erschrocken, zögerte Chapman mit dem Anschlag. John Lennon und Yoko Ono stiegen nun mit den Mitarbeitern des Radiosenders in eine "Stretchlimousine" und fuhren zum „Record Plant Studio“.

Um 22:48 Uhr kehrte Lennon und Joko Ono in derselben Stretchlimousine wieder zum Dakota Building zurück, wo Chapman auf ihn wartete . 
Die Dokumentation zeigt nun aber, dass zu diesem Zeitpunkt keiner der Portiers auf dem Posten war. Dies könnte der wahre Hintergrund sein, weshalb Lennon an diesem Tage nicht -wie üblich- den Fahrer im sicheren Innenhof des Gebäudes anhalten ließ/ lassen konnte , um dort auszusteigen. Vielleicht war Lennon ja nicht selbst in der Lage, das Tor zu öffnen, da sich dieses- wie in vielen Gebäuden üblich- nur vom Büro des Nachtportiers aus elektrisch öffnen ließ?

  Zuerst verließ nun Joko Ono den Wagen, um die Seiteneingangststüre des Hauses zu öffnen. Dann folgte John Lennon. Nachdem Lennon an Chapman, der am Torbogen des Dakota Building stand, vorbeigegangen war, rief  Chapman Lennon von hinten zu: " Mr. John  Lennon?" Als dieser sich umdrehte, feuerte Chapman aus seinem 38er Revolver.
Von den fünf abgefeuerten Hohlspitzgeschossen trafen zwei Lennons Lunge, eines sein linkes Schulterblatt und eines die Halsschlagader. Lennon taumelte im Dakota-Durchgang noch die vier Stufen zur Haus-Rezeption hinauf und rief: “I’m shot, I’m shot!”, bevor er zusammenbrach. Lennon war noch bei Bewusstsein, als er ins Roosevelt General Hospital gefahren wurde, erlag aber um 23:07 Uhr seinen schweren Verletzungen, nachdem er 80 Prozent seines Blutes verloren hatte.

Nach den Schüssen blieb Chapman einfach am Tatort stehen, ließ sich widerstandlos verhaften und erklärte sich später bei Gericht trotz eines vorliegenden psychiatrischen Gutachtens, das ihm eine Psychose bescheinigte, für schuldig, Daraufhin wurde er zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Chapmans Bewährungsgesuch wurde nach 20 Jahren abgelehnt, auch weil Lennon Witwe Joko Ono gegen seine Freilassung auf Bewährung mit der Begründung  Einspruch einlegte, sie fühle sich immer noch durch Chapman bedroht.


Nach seiner Verhaftung ( links) veröffentlichte die NYPF ein Statement Chapmans, in dem er gesagt haben soll, er habe John Lennon erschossen, weil dieser sich für "größer als Jesus hielt" ( das "Antichrist"- Motiv? ). Er berief sich dabei auf ein Zitat der Beatles aus den 70ern, in dem diese ( bzw John Lennon) aber lediglich sagten; “We are more popular than Jesus now…”."( die Beatles seien jetzt populärer als  Jesus").
Auch in der späteren Gerichtsverhandlung flüchtete Chapman bei der Frage nach seinem Motiv immer wieder aus und erfand immer neue Motive für die Tat. So behauptete er u.A. dann auf einmal , aus diesem  Buch "der Fänger im  Roggen" die Anleitung herausgelesen zu haben, " er müsse "eine bekannte Person" ermorden.
Weniger bekannt ist, dass der US-Schriftsteller Stephen King 1979 von Chapman angesprochen und um ein Foto sowie ein Autogramm gebeten wurde; King erkannte ihn in den Nachrichten sofort wieder.

CHAPMANS HINTERGEDANKEN:

Während der Zeit, als er vor Lennons Haus stand und auf die passende Gelegenheit wartete, machte Chapman auch andere , eher satanistische Andeutungen, was ihn zur Ermordung Lennons trieb, bzw welchen Mythos er damit weiterführen wollte:

1968 wurde in diesem Dakota Building ( das seinen Namen daher hatte, da es umstritten war, ob es seinerzeit nicht schon auf dem Stammensgebiet der Dakota Indianer erbaut wurde) Roman Polanskis bekanntester Film " Rosemary`s baby" gedreht.
In dem Film besichtigt das junge, kinderlose Ehepaar Rosemarie und Guy Woodhouse eine geräumige Mietwohnung mit geheimen Verbindungstüren und seltsamen Nachbarn  (das Dakota Building) in New York, welches in der Vergangenheit offenbar Schauplatz einiger mysteriöser Ereignisse gewesen war, die sich nach dem Einzug des Ehepaars nun fortsetzten.  Unter verschiedensten Vorwänden versuchen  nun die Nachbarn,  in das Leben Rosemary`s  einzudringen. Als Rosemarie nach dem Verzehr eines Mousse au Chocolat, das Nachbarin Minnie zubereitet hat, bewusstlos wird, träumt sie, dass der Teufel sie vor den Augen von Guy, Minnie und Roman und weiteren Personen vergewaltigt. ( vergl: Kabbalah), Kurz darauf wird sie schwanger. Nach der Geburt  entführen die seltsamen Nachbarn- eine Gruppe Satanisten um Adrian Marcato-  das Kind und es stellt sich heraaus, dass sie es tatsächlich für das Kind des Teufels-  den Antichristen- halten...

Für die einen war der Film eine offene Werbung für den Satanismus; andere glaubten später, als Polanskis Frau Sharon Tate  bestialisch ermordet wurde , dass gewisse Crowleyaner sich an Polanski rächen wollten, weil er darin  ihre Praktiken ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt hatte.

- Im selben Jahr , als Polanskis "Rosemary`s baby" in die Kinos kam, brachten die Beatles das weiße Album heraus mit dem John Lennon Titel " Helter Skelter". Helter Skelter meint "Holterdipolter", ist aber im Beatles song Name einer Art Rutschbahn auf einem Vergnügungspark"

Der Text:
When I get to the bottom
I go back to the top of the slide
Where I stop and turn
and I go for a ride
Till I get to the bottom and I see you again
Yeah, yeah, yeah
Do you don't you want me to love you
I'm coming down fast but I'm miles above you
Tell me tell me come on tell me the answer
and you may be a lover but you ain't no dancer

Go helter skelter
helter skelter
helter skelter
Yeah, hu, hu
I will you won't you want me to make you
I'm coming down fast but don't let me break you
Tell me tell me tell me the answer
You may be a lover but you ain't no dancer

Look out
Helter skelter
helter skelter
helter skelter
Yeah, hu, hu
Look out cause here she comes

When I get to the bottom
I go back to the top of the slide
Where I stop and turn
and I go for a ride
Till I get to the bottom and I see you again
Yeah, yeah, yeah

Well will you won't you want me to make you
I'm coming down fast but don't let me break you
Tell me tell me tell me the answer
You may be a lover but you ain't no dancer

Look out
Helter skelter
helter skelter
helter skelter
Yeah, hu,

Helter Skelter
She's coming down fast
Yes she is
Yes she is
coming down fast

Der banal erscheinende Text wurde seinerzeit gerne als ein Lennon Pamphlet gegen das "oben und unten in der Gesellschaft" interpretiert.



1 Jahr später, 1969 wurde die schwangere Sharon Tate- Ehefrau des Regissereus Polanski , während dessen Abwesenheit in deren gemeinsamen  Mietshaus in Art eines rituellen Massaker ermordet. Nach den Morden schrieben die Täter(innnen) mit ihrem Blut neben Begriffen wie " Pig", " rise, auch " Helter Skelter" auf den Kühlschrank.

Als Täter dieser Mordserie wurden Satanisten vermutet, die man dann bald meinte, in der halluzinogenkonsumierenden "Manson Family" gefunden zu haben, wobei Charles M bis heute nur als "satanischer Auftraggeber" gilt, da ihm selbst keine Beteiligung an den Taten bewiesen werden konnte. Nach einem bereits zuvor verübten  Foltermord an einem Dealer, der einer Manson bekannten satanistischen Rockband schlechte Drogen verkauft haben soll, waren die Worte "Political piggy" und ein Tatzenabdruck an der Wand gefunden, aber als Zeichen dafür gewertet, die Täter wollten damit nur den Verdacht auf die "black panther"- eine politische Organisation Schwarzer  ablenken. Charles Manson soll den Auftrag dazu gegeben haben.
Auch Charles Manson beschäftigte sich mit  religiösen Motiven wie der " APOCALYPSE"- die gemeinhin als Weltuntergangsankündigung interpretiert wird. . Einmal meinte er die vier Beatles stellten die vier apokalyptischen Reiter aus der Offenbarung des Johannes dar.

Andere vermuteten hinter den Morden eine bestimmte Satanistengruppe in den USA , die , weil Polanksi sie im Film Rosmemary`s Baby bloßstellen wollte, Rache geübt hat
Beim Mord am Ehepaar Leno und Rosemary LaBianca kurz danach wurde Rosemary La Bianca das Wort " war" in den Bauch geritzt.*
Chapman äußerte in der Zeit als er vor dem Haus wartete gegenüber anderen Lennon Fans , dass Lennon, der Verfasser des Titels Helter Skelter genau in dem Haus ( oder sogar in der Wohnung) wohnte, in dem Rosmaries Baby gedreht worden war.und meinte" das könne kein Zufall sein " Insgeheim aber meinte er, er sei vom Teufel auserkohren, diese Geschichte fortzusetzen.


Selbst der Titel dieses Filmes über die Gedankengänge eines Psychophaten , " chapter 27- die Ermordung des John Lennon" bezieht sich noch auf ein nicht existierendes Kapitel " 27" aus der Offenbarung des Johannes, welche nur 22 Kapitel hat und will offenbar den Teufelsmythos weiterführen.
Das einzige Kapitel darin mit mehr als 27 Versen ist Kapitel 2, ein Brief and die Gemeinde Thyatira: "Dem, der überwindet werde ich Macht über alle Nationen geben er wird sie mit eisernem Stabe hüten" Vielleicht ist auch Jesaja 27 gemeint



verfasst von:

alien-homepage.de

6/13/2010

Deepwater Horizon - Größte Ölkatastrophe aller Zeiten?



 DEEPWATER HORIZON INCIDENT


Dieser Blog wurde erstellt am 13. Juni 2010  und soll speziell den Lesern meiner Seite dazu dienen, Ihre  Kommentare und Meinungen abzugeben.



In den ersten Berichten über den Brand ( 20. April 2010) und den späteren  Untergang der Deepwater Horizon am 22. April 2010  ist mir von Anfangs ein später in den Medien gar nicht mehr beachteter Aspekt aufgefallen, den überlebende Arbeiter der Plattform Medienreportern  vertraulich mitgeteilt haben sollen :

"Das Öl, der Schlamm und das Gas welches aus dem gerade fertiggestellten Bohrloch in über 6000 Metern Tiefe nach oben kam, sei ungewöhnlich heiss gewesen "  hieß es da.

Leider wurde das nur in den ersten Nachrichten  ( wie hier bei N24) berichtet, als die Katastrophe noch beherrschbar schien. Danach taucht diese Behauptung in keinem einzigen Medienbericht  oder Bericht der Untersuchungskomission mehr auf.
Offensichtlich waren und sind solche Interviews  nur außerhalb der Kontrolle durch beteiligten Firmen und den zuständigen  US- Stellen  möglich . Beteiligte Firmen wie Haliburton soll  die Geretteten ja  sogar einen oder mehrere Tage auf dem Rettungsschiff festgehalten  und von diesen auch  ein Schweigeverpflichtungserklärung abverlangt  haben  .
Die Medien wie auch die  Untersuchungsauschüsse  scheint bisher nur die  Aussage eines   Elektroingenieurs des Unternehmens  Transocean ( Betreibers der Plattform)  zu interessieren , bzw "passend"  zu sein.


Dafür gäbe es ein gutes Motiv: die DWH  war versichert und Versicherungen zahlen ja gewöhnlich nicht bei höherer Gewalt. Unterschlägt man den Umstand allerdings , gelangt man zu keinem objektiven Bild des Geschehens und eventuelle Fehler können,  bzw. werden sich wiederholen

Hier der Link zu  meiner Website mit den wichtigsten Informationen und zahllreichen Links zu:
> technischen und  wissenschaftlichen Details
>  öffentlichen Stellungnahmen
> die Protokolle der Untersuchung des Unfalls durch den  des US Congress.

> sowie viele  youtube Videos zur Chronologie des Geschehens aus der aktuellen  Berichterstattung

5/12/2010

MYTHOLOGY- fairytales or "Cargo Cult?"


Sind Mythologien nur Geschichten? Oder ist etwas Wahres daran? Wird da etwa erzählt, was man nur nicht verstand? Hier finden Sie eine Sammlung  aus Originalübersetzungen von Geschichten aus 5 Erdteilen über Götter, Könige und die vier Zeitaltern:
Hesiod, Apollodorus, Maya ( Popul Vuh), Hopi Indianer, den Ägyptern ( wird noch ergänzt und ausgestaltet)

WEATHER AND CLIMATE



DAS KLIMA ÄNDERT SICH: UNWETTER- STÜRME-  ERDBEBEN- VULKANAUSBRÜCHE

DOOM`S DAY- PHANTASY OR REALITY?


 Diskutieren Sie über das Thema:

MAYA



BLOG
zum meiner Seite:

-Welcome-

this is my new blog for my homepage, created on: May- 13- 2010

alien-homepage.de