6/13/2010

Deepwater Horizon - Größte Ölkatastrophe aller Zeiten?



 DEEPWATER HORIZON INCIDENT


Dieser Blog wurde erstellt am 13. Juni 2010  und soll speziell den Lesern meiner Seite dazu dienen, Ihre  Kommentare und Meinungen abzugeben.



In den ersten Berichten über den Brand ( 20. April 2010) und den späteren  Untergang der Deepwater Horizon am 22. April 2010  ist mir von Anfangs ein später in den Medien gar nicht mehr beachteter Aspekt aufgefallen, den überlebende Arbeiter der Plattform Medienreportern  vertraulich mitgeteilt haben sollen :

"Das Öl, der Schlamm und das Gas welches aus dem gerade fertiggestellten Bohrloch in über 6000 Metern Tiefe nach oben kam, sei ungewöhnlich heiss gewesen "  hieß es da.

Leider wurde das nur in den ersten Nachrichten  ( wie hier bei N24) berichtet, als die Katastrophe noch beherrschbar schien. Danach taucht diese Behauptung in keinem einzigen Medienbericht  oder Bericht der Untersuchungskomission mehr auf.
Offensichtlich waren und sind solche Interviews  nur außerhalb der Kontrolle durch beteiligten Firmen und den zuständigen  US- Stellen  möglich . Beteiligte Firmen wie Haliburton soll  die Geretteten ja  sogar einen oder mehrere Tage auf dem Rettungsschiff festgehalten  und von diesen auch  ein Schweigeverpflichtungserklärung abverlangt  haben  .
Die Medien wie auch die  Untersuchungsauschüsse  scheint bisher nur die  Aussage eines   Elektroingenieurs des Unternehmens  Transocean ( Betreibers der Plattform)  zu interessieren , bzw "passend"  zu sein.


Dafür gäbe es ein gutes Motiv: die DWH  war versichert und Versicherungen zahlen ja gewöhnlich nicht bei höherer Gewalt. Unterschlägt man den Umstand allerdings , gelangt man zu keinem objektiven Bild des Geschehens und eventuelle Fehler können,  bzw. werden sich wiederholen

Hier der Link zu  meiner Website mit den wichtigsten Informationen und zahllreichen Links zu:
> technischen und  wissenschaftlichen Details
>  öffentlichen Stellungnahmen
> die Protokolle der Untersuchung des Unfalls durch den  des US Congress.

> sowie viele  youtube Videos zur Chronologie des Geschehens aus der aktuellen  Berichterstattung