2/12/2012

We will always love you- Zum Tode von Whitney Houston.




Wie die Los Angeles Times berichtet,  sei beim Los Angeles Police Department (LAPD) in der Nacht vom 11. zum 12.  Februar (2012) um 3.43 Ortszeit ein Notruf  eingegangen und ein Notarzt in das von Whitney Houston bewohnte Zimmer im Hotel Beverly Hilton angefordert worden .Ein Mitarbeiter ihrer entourage  hatte Whitney Houston  bewusstlos oder bereits tot in der Badewanne vorgefunden (TMZ.com).und die LAPD verständigt.
Vor Ort befand sich bereits die Feuerwehr wegen einer Veranstaltung im Vorfeld der Grammy Awards am 12. Februar 2012.  Eine sofort eingeleitete Herzmassage blieb erfolglos. Um 3::55 Uhr Ortszeit wurde Whitney Houston noch vor Ort für tot erklärt. Polizeidetektive und Spurensicherung wurden hinzugezogen aufgrund des unerwarteten und offenbar unnatürlichen plötzlichen Ablebens der Sängerin und Schauspielerin. Außerdem wurde eine gerichtsmedizinische Untersuchung angeordnet, deren Ergebnis aber derzeit noch nicht vorliegt.  Zur möglichen Todesursache konnte sich die LAPD bisher nicht äußern. Eine unmittelbare Fremdeinwirkung  durch Gewalt oder Ähnliches wird derzeit aber ausgeschlossen.
Whitney Houston wurde zuletzt gesehen und gefilmt, als sie am Morgen des 11. oder 12. Februar mit dem Rapper Ray Jay einen Club in L.A.verließ.
Wie das Hollywood Magazin TMZ mitteilt, nahm die 48 jährige vor Auftritten regelmäßig den Angstlöser Xenax ein , welcher den Wirkstoff Alprazolam enthält. Alprazolam ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Benzodiazepine mit mittlerer Wirkungsdauer, der zur kurzzeitigen Behandlung von Angst- und Panikstörungeneingesetzt wird
Whitney Houston wollte bei der  alljährlichen  Grammy Gala Clive Davis im Berveley Hilton am 12 Februar auftreten. Wie die Los Angeles Times weiter mitteilt,  wirkte sie aber beim rehearsal zuvor  ganzen Tag hindurch verstört ("erratic")  , wäre unpassend gekleidet gewesen und hätte " nasse Haare gehabt., möglicherweise hätte sie stark geschwitzt., war also möglicherweise irgendwie krank.(TMZ) "It was mentioned by a Grammy staffer that security personnel received calls of the singer doing handstands by the pool."
UPDATE:( Feb- 12- 17:30  UTC)  wie TMZ nunmehr mitteilt, hätte die Polizei im Hotelzimmer verschreibungspflichtige Medikamente gefunden und geht davon aus days die Sängerin infolge der Einnahme dieser Drogen in der Badewanne ertrunken ist...

Parallelen zu den Umständen des Todes von Michael Jackson im Jahre 2010 scheinen also bei derzeitigem Erkenntnisstand  nicht ausgeschlossen!

Welche Drogen nahm die Popdiva eigentlich wirklich ? Laut BBC war es vor allem das gefährliche Crack, an dass sie durch Ihrer Verbindung mit Rapper Bobby Brown geriet. Aber auch Alkohol .

Hasch oder Marihuana wirds ja nicht gewesen sein, was zum Tode führte. War es also wieder das P(r)opovol(l), das Morphinderivat Demerol etwa eine Überdosis Koks in Verbindung mit Alkohol oder gar ein Herzstillstand durch Botox?.
..
Selbstmord oder eine natürliche Todesursache mit 48?
Am Abend-so heißt es- wollte Whitney Houston zum Grammy Award eine größere Party veranstalten. Wer bringt sich da vorher um?

Ja die Grammy Awards sind auch ein gefährliches Pflaster für Künstler. Da gehts um viel Geld.. Dort erwartet die Künstler neben Preisen auch die Skandalpresse-die " tabloids" wie sie MJJ nannte. Die Paparazzis  dieser tabloids" spielen jedenfalls - das weiß man spätestens seit sie den damals noch fast asketischen  Nichtraucher Jackson mit Lügenkampagnen rund um die Welt zu Fall brachten - die entscheidende Rolle bei der  Zerstörung ungewollter Karrieren oder beim "Abwracken von für die "best of  Industrie"  nutzlos gewordenen Hochleistungkünstlern.

War des nicht ein Grammy Award , wo auch das Ende von MJJ seinen Anfang nahm, als er- wie Journalisten hinter der Bühne filmten - dem 13 jährigen Jordan Chandler - um den und dessen Mutter er sich in dieser Zeit kümmerte- über die Hand strich , was- wie es eine besonders " geile" Reporterin des Rotary Cubs dann jahrelang quer durch sämtliche Medien behauptete,  Zeichen einer homosexuellen Beziehung  gewesen sei.? Was war noch zu retten , als -dieser " Jordi" dann schließlich seine Aussage zurückzog und schilderte dass er sich vielmehr nackt in Michael Jumping Jack s hotel bathroom versteckt haben sollte, um MJJ dann später im Auftrage seines Vaters Evan die Verführung Minderjähriger anzudichten?

Wie auch  brother Michael JJ, wusste auch Whitney Houston die "god- doughter" der berühmten Aretha Franklin (die sich noch mit songs wie "There is a rose in Spanish Harlem" aus den Slums nach oben sang und dieses Jahr ihren 70, Geburtstag feiert.)  mit dem vielen Geld, bzw ihrem Leben  wohl  nichts Besseres anzufangen als es bei den  Pharma- und Drogenhändlern der celebraties am Beverly Hill für meist synthetische Drogen aus der Apotheke auszugeben.

Im September  2009 brachte sie ihr letztes Album heraus . "Look To You " stieg auf Platz Eins der Charts in den USA und Kanada. Weitere Nummer-Eins-Positionen in Deutschland, der Schweiz, Italien, Polen und den Niederlanden machten es auch zur europäischen Nummer Eins
Zehn Jahre nach Houstons letzter Welttournee begann im Dezember 2009 ihre neue Welttournee im Olimpijski-Stadion in Moskau. Die Kritiken zu diesem Tour-Auftakt waren von Enttäuschung über ihre brüchige Stimme, die kaum das Niveau früherer Jahre erreichte, gekennzeichnet. Der einst als beste Sängerin Amerikas gefeierteWeltstar mit einem Stimmumfang von drei Oktaven dem fast niemand das Mikro reichen konnte, hörte sich- so ähnlich schilderte es die Presse-  nur an wie eine  krächzende Gieskanne. Schuld waren angeblich die Drogen. Laut BBC soll das Inhalieren dieser aufgekochten Mischung aus Kokain und Backpulver ("Crack") ihre Stimme ruiniert haben.  Hatte sie wirklich nötig so ein Zeug zu rauchen , das was sich angeblich Abhängige in den Getthos zusammenbrauen , weil sie sich  reines  Kokain nicht leisten können? Oder war es (auch) ein natürlicher Abbau der Stimme ( in den Wechseljahren?) und scheiterte sie deshalb weil man von ihr erwartete  ihre drei Oktaven umfassenden größten Hits  zu singen?

.Als sie dann auch noch einen Auftritt mitten im Song abbrach und dennoch erhobenen Hauptes die Bühne verließ, war für die Klatschpresse der Skandal perfekt.und das Come back gescheitert.
2010 soll Whitney nochmals eine  Entziehungskur angetreten haben, bis sie möglicherweise  den anderen Weg wählte. Vielleicht, weil sie merkte, dass sie an sich selbst gescheitert war. Oder hat man sie mit synthetischen Narkotika substituiert oder gar wie MJJ förmlich eingeschläfert? War sie unbrauchbar oder sogar zur Last geworden?

Sie wäre nicht die erste oder letzte Künstlerin , deren plötzliches und unnatürliches Ableben Rätsel hinterlässt: Die seltsame Serie begann schon Ende der 60er mit Jim Morisson?s angeblichen "Ertri(ä) nken in der Badewanne" . Die genaue  Todesursache gilt bis heute als ungeklärt. Dass der Rocksänger der Doors z. B niemals Heroin konsumierte gilt als sicher. Rolling Stones Mitbegründer Brian Jones ertrank im Alter von nur 29 Jahren ansonsten völlig gesund im hauseigenen swimming pool. Als offizielle Todesursache Brian Jones' wurde Tod durch Ertrinken angegeben. Bis heute halten sich allerdings begründete Theorien, Jones sei vom Bauunternehmer Thorogood getötet eworden  Jimi Hendrix soll an einer Mischung aus Schlafabletten und Alkohol, bzw am Erbrochenen erstickt sein.  Dann die seltsamen Umstände der Ermordung  John  Lennon . Manche  waren aber alle in Amerikas  höchsten Gesellschaftskreisen zumindest höchst unwillkommen oder galten wie Lennon sogar als gefährlich. Wegen was? Dem Kritiker John Lennon wollte man sogar ursprünglich die Einreise in die USA verweigern.

Breit ist der Weg ins Verderben. Reichtum muss nichts Falsches sein, wie es das Christentum gerne suggeriert. Es kommt eher darauf an wozu man ihn verwendet.
Fühlt man sich gerade als Künstler beengt oder überfordert  beengt, tritt der zunehmende vermeintliche materielle Wohlstand  irgendwann anstelle der  Vitalkräfte. Dann kommen oft die Drogen oder der Alkohol. Anstelle der einstigen  Solidarität zu den  schwarzen Ursprüngen und der schwarzen brotherhood/ Bevölkerung wählte wohl auch Whitney ein Leben in Isolation aber in  einem goldenen Käfig, als  nur noch die Kassen und Veranstalter bei ihr klingelten. Wer sie darin noch zuletzt aufsuchte, wird sich hoffentlich herausstellen.
 .
Andere Beispiele gäbe es genug. Madonna z B oder auch Latinoröhre Shakira. die erstens genug Selbstbewusstsein haben, um sich im Musikgeschäft noch als eigenständige Persönlichkeit zu behaupten.und die  beide ihren Reichtum sinnvoller verwenden als( nur) für den kurzen Drogenrausch indem sie das,  was sie zuviel haben, sinnvoll gegen die Not von Kindern aus der dritten Welt einsetzen .
Das tat ja auch MJJ , wie ist nach wie vor die ungeklärte Frage..In Afrika hätte niemand danach gefragt.


Mit 411 Auszeichnungen für ihr Schaffen im Musik- und Filmbereich ist Whitney Houston laut Guinness Buch der Rekorde die meistausgezeichnete weibliche Künstlerin aller Zeiten.

 Whitney Houstons wurde 48 Jahre alt. .Ihr bekanntester Song  " I will always love you" wird beim Abschied sicher viele nochmals  zu Tränen rühren .

blog by:
alien-homepage.de